Arbeitswelt Hochschullehre New Learning

Broadcast Your Self? Broadcast your Education on…

eine Hand, die ein Smartphone hält, auf dem das Videoportal der FernUni geöffnet ist

…ja wo eigentlich? Wer jetzt denkt, dass es hier um YouTube geht, liegt falsch. Nicht zuletzt seit der Marktriese im Bereich Videocontent-Bereitstellung sich vor zwei Jahren vom Slogan „Broadcast yourself“ auf seiner Startseite verabschiedet hat, ist er von diesem Gedanken weit entfernt.
Das heißt aber nicht, dass sich die FernUniversität dem Taj Mahal der Videoplattformen nicht ein Stück weit annähern könnte. Naja, zumindest im Ursprungsgedanken Broadcast yourself [übersetzt: Sende dich selbst] oder in unserem Fall eher Broadcast your Education. Denn für die Verbesserung der Lehre, das lernen wir als (Fern)Universität unser Leben lang, lohnt es sich immer einen Blick über den Tellerrand (oder in Richtung des Taj Mahal) zu werfen.

FeU-Tube

Worum es hier stattdessen geht: Seit April diesen Jahres setzt die FernUni auf ihr eigenes Videoportal. Lehrende und Mitarbeitende können damit vorproduzierte Videos oder Audios veröffentlichen und in Moodle, auf Social Media oder sogar WordPress bereitstellen. Sie können mithilfe der MediaLectures direkt im Portal neue Aufnahmen ortsunabhängig selbst produzieren, schneiden und außerdem Live-Veranstaltungen senden: auch aus dem Green-Screen-Videostudio heraus.

550 Clips, 850.000 Klicks

Die Pilotphase wurde schon zu Beginn des Semesters am Zentrum für Lernen und Innovation gestartet und ist nun erfolgreich abgeschlossen. Der (selbst-)produzierte und hochgeladene Content wächst täglich und Lehrende tun genau das, was sich das Team des neuen Zentrums  gewünscht hat: Sie probieren aus, gehen auf Sendung, streamen live, binden ihre selbstproduzierten Videos in Moodle ein und stellen Studierenden Video- und Audiobeiträge für ihre nächste Lerneinheit zur Verfügung. Mittlerweile gibt es auf dem Portal schon mehr als 550 Clips mit mehr als 850.000 Aufrufen. Es gibt mit dem neuen Portal die Möglichkeit, auszuwerten, ob der Content von Studierenden gut angenommen wird. Gerade dieser Aspekt kommt bei unseren Lehrenden super an!

Live ist beliebt

Was aber – und das ist die Frage, die ebenfalls in den Vordergrund gerückt werden muss – bedeutet das für unsere Studierenden: Im Konzept Blended Learning erfordert die Aufgabe, eine persönliche Beziehung zwischen Lehrenden und Studierenden herzustellen, mehr Köpfchen. Das teilen sowohl Studierende als auch Lehrende als Erfahrungswert. Es erklärt, warum gerade die Live-Angebote im Videoportal so gern von Studierenden angenommen werden: Klickzahlen von mehreren hundert während und innerhalb von ein paar Stunden nach der Veröffentlichung. Das verzeichnen wir nicht nur als Erfolg für das Portal, sondern auch als einen Aufruf an unsere Lehrenden, mehr davon anzubieten.

Marktplatz für Inhalte

Studierende können das Portal unter video.fernuni-hagen.de jederzeit und von überall erreichen, nach Schlagworten suchen, nach Lehrgebieten oder Studiengängen filtern oder sich einfach wild umschauen, was es eigentlich gerade so in anderen Bereichen an öffentlichem Content gibt. Übrigens: Auch Podcasts, die zurzeit einen gewaltigen Aufschwung in der Lehre erfahren, finden im Portal ihren Platz.

New Education für New Learning

Studierende an der FernUni lernen lebenslang, mobil, flexibel, kollaborativ und im Grunde genommen ständig, wenn es gerade passt. Das hoffen wir mit unserem neuen Videoportal unterstützen zu können. Denn ein New Learning ist nur möglich, wenn ihm eine neue und stärker am Lernszenario der Studierenden orientierte „New Education“ vorausgeht.
Dazu schaffen zentrale Einrichtungen wie auch das Zentrum für Lernen und Innovationen in enger Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Digitalisierung und IT als Partner an der FernUniversität die technischen Infrastrukturen, damit New Education überhaupt erst stattfinden kann, das neue Videoportal der FernUni ist ein Beispiel, dem noch viele andere folgen sollen.

Wenn Sie also an der FernUniversität lehren, dann sind Sie an dieser Stelle herzlich dazu eingeladen, „FeU-Tube“ auszuprobieren, in dem „Broadcast your Education!“ die Devise ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.