Bildungssystem New Learning Podcast

Alle Folgen „Lernen neu denken“

In den vergangenen Wochen hat FernUni-Rektorin Ada Pellert mit Bildungspolitikerinnen und -politikern aus dem Deutschen Bundestag über deren Visionen zu lebensbegleitendem Lernen gesprochen. Alle Podcast-Folgen „Lernen neu denken“ zum Nachhören.

„Wir stehen vor einer Richtungswahl – auch was die Bildung in unserem Land angeht“, sagt Prof. Dr. Ada Pellert über die Bundestagswahl am 26. September. „Wenn wir die Zukunft aktiv gestalten wollen, müssen wir über die entsprechenden Kompetenzen und das Know-how verfügen. Deshalb wollte ich von führenden deutschen Bildungspolitiker:innen wissen: Wie können wir Lernen neu denken?“

„Bildungspolitik ist Zukunftspolitik. Wir brauchen eine nationale Strategie des lebensbegleitenden Lernens.“
Ada Pellert, Rektorin der FernUniversität in Hagen

Der Blick in die Wahlprogramme der Parteien zeigte: Sie haben recht unterschiedliche Vorstellungen davon, wie lebensbegleitendes Lernen aussehen soll. Ada Pellert, auch Mitglied im Digitalrat der Bundesregierung, sprach mit den bildungspolitischen Sprecher:innen von Die Linke, FDP, Bündnis 90/Die Grünen, SPD und CDU/CSU. „Wir brauchen eine mutige Bildungspolitik, die Wandel ermöglicht und die nötigen finanziellen und rechtlichen Rahmenbedingungen schafft“, fordert die FernUni-Rektorin. Im Podcast befragte sie ihre Gäste zu den bildungspolitischen Versprechen der Parteien und sprach mit ihnen über Lernerlebnisse, Fehlerkultur und die Tücken des deutschen Bildungssystems. „Die neue Bundesregierung muss zusammen mit den Ländern die Ärmel hochkrempeln. Bildungspolitik ist Zukunftspolitik. Wir brauchen eine nationale Strategie des lebensbegleitenden Lernens“, sagt Pellert.

Das waren ihre Gäste:

Dr. Birke Bull-Bischoff MdB (Die Linke), Bildungspolitische Sprecherin
Bull-Bischoff fordert ein „Recht auf Weiterbildung“ und sagt, die bildungspolitischen Zuständigkeiten zwischen Bund und Ländern sollten neu verhandelt werden. Die Bildungsfinanzierung solle für den Bund keine Kann-Frage mehr sein, sondern zur Pflichtaufgabe werden.

Dr. Jens Brandenburg MdB (FDP), Sprecher für Studium, berufliche Bildung und Lebenslanges Lernen
Brandenburg schlägt eine digitale Bildungsarena vor, in der der Zugang zur Weiterbildung per Smartphone so einfach wird wie das Online-Shopping. Zudem setzt er sich für eine European Digital University ein, die über die Grenzen der Bildungssysteme und Länder hinweg die beste Lehre aus ganz Europa bündeln solle.

Kai Gehring MdB (Bündnis 90/Die Grünen), Sprecher für Forschung, Wissenschaft und Hochschule
Gehring setzt sich für einen individuellen Rechtsanspruch auf Weiterbildung sowie eine Grundsicherung für Menschen in Studium und Ausbildung ein. Mehr Bildungsgerechtigkeit und eine bessere Kooperationskultur im Bildungssystem seien die Voraussetzung für klimagerechten Wohlstand, gesellschaftliche und technische Innovationen.

Oliver Kaczmarek MdB (SPD), Bildungspolitischer Sprecher
Kaczmarek fordert ein Ende des Kooperationsverbots im Bildungsbereich. Bund, Länder und Kommunen oder Kreise sollen enger zusammenarbeiten. Grundsätzlich möchte er mehr Geld für Bildung ausgeben, in die digitale Infrastruktur sowie in die Aus- und Weiterbildung investieren, beispielsweise in bezahlte Bildungszeiten für Beschäftigte, ein Bafög ohne Altersgrenzen und eine nationale Bildungsplattform.

Katrin Staffler MdB (CDU/CSU), Mitglied im Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung
Staffler möchte den Bildungsföderalismus nicht abschaffen. Aber sie wünscht sich niedrigere bürokratische Hürden, damit Ideen in Zukunft leichter umgesetzt werden können. Menschen die Angst vor der Digitalisierung nehmen und niedrigschwellige Bildungsangebote schaffen, dafür möchte sie sich einsetzen.

Alle Folgen von „Lernen neu denken“ können Sie überall dort hören, wo es Podcasts gibt. Die bisherigen Folgen mit Bildungspolitikerinnen und -politikern aus dem Deutschen Bundestag finden Sie auch auf nochmal kompakt zusammengestellt auf unserer Podcast-Seite.

Wenn Sie auch der Meinung sind, dass Lebenslanges Lernen wichtig ist, unterzeichnen Sie unser Hagener Manifest.

Neuigkeiten aus der FernUni lesen, Videos ansehen, Podcasts hören, Fragen stellen und Themen kommentieren geht natürlich auch auf unseren Social-Media-Kanälen. Folgen Sie uns auf Instagram, Facebook, Twitter, LinkedIn, XING oder YouTube!


Alle Bildnachweise finden Sie auf der Seite Bildverzeichnis

4 Kommentare Neuen Kommentar hinzufügen

  1. Ada Pellert sagt:

    @Prof. Dr. Thomas Hering
    Ziel war es nicht, einen Gesamtüberblick über das politische Spektrum zu bieten, sondern Gespräche über gute Lernkultur mit jenen bildungspolitischen Akteurinnen und Akteuren zu führen, mit denen wir über unser New learning-Manifest schon in Kontakt standen und die sich explizit für lebensbegleitendes Lernen sowie andere für die FernUniversität wichtige Werte wie Chancengleichheit, Diversität und Bildungsgerechtigkeit einsetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.