HackUcation – Meine Uni der Zukunft.
Der Bildungshackathon der FernUniversität in Hagen

Wie sieht meine Uni der Zukunft aus? Dieser Frage geht die FernUniversität in Hagen bei ihrem zweiten Bildungshackathon nach: HackUcation findet am 26. und 27. November 2021 statt, diesmal komplett digital. Studierende aller Hochschulen und Fachrichtungen sind dazu aufgerufen, Ideen zu entwickeln, Konzepte zu planen und Apps zu programmieren.

Was ist HackUcation?

Bei HackUcation kommen Studierende verschiedener Fachrichtungen in digitaler Umgebung zusammen. Unter dem Motto „Meine Uni der Zukunft“ entwickeln sie in Gruppen zukunftsorientierte Lernkonzepte oder Apps. Anmelden können sie sich entweder für eine von zwölf Challenges oder sie bringen eine ganz eigene innovative Idee mit. Unsere Challenges orientieren sich an den 12 Thesen zu New Learning im Hagener Manifest. Ausdrücklich erwünscht sind auch eigene Ideen, die Studierende im Vorfeld einreichen können. Alle Teams erhalten die Gelegenheit, ihr Konzept von fachkundigen Patinnen und Paten in einer Machbarkeitsprüfung bewerten zu lassen. Zum Abschluss des Hackathons pitchen die Teams ihre Ideen bzw. erste Prototypen vor einer Jury und haben die Chance auf ein Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro.

Die Challenges im Überblick

Die Anmeldung ist offen für Studis aller Hochschulen und Fachrichtungen. Programmierkenntnisse sind kein Muss.

Die Jury stellt sich vor

Studentin an der FernUniversität in Hagen, Digital Changemaker, Mitarbeiterin im e-KOO-Team und Gewinnerin bei HackUcation 2020

Geschäftsführerin, Digitale Hochschule NRW (DH NRW)

Business Development Manager, epika

Geschäftsführerin, Zentrum für Lernen und Innovation (ZLI) der FernUniversität in Hagen

Philipp Neubert, Projektmanager im Centrum für Hochschulentwicklung (CHE) des Hochschulforums Digitalisierung (HFD)

Program Director, VolkswagenStiftung

Wissenschaftlicher Leiter, Center für Lehr- und Lernservices der RWTH Aachen

Weitere Infos zur Veranstaltung folgen in Kürze.